PM: Klinikbesuch der SPD-Fraktion – Informationen aus erster Hand

Veröffentlicht am 28.04.2023 in Kreistagsfraktion

Die Kreisrätinnen und Kreisräte der SPD-Fraktion mit ihrem Vorsitzenden Herrn Klaus Eberhardt informierten sich umfassend in der Kreisklinik Lörrach über Problemstellungen, aber auch erste Fortschritte durch den Geschäftsführer Herrn Sascha Sartor und die Betriebsräte.

Herr Sartor erläuterte, dass derzeit alle Kliniken in einer schwierigen finanziellen Lage seien. Landauf, landab käme es auch zu Insolvenzen und notwendigen Übernahmen. Gründe hierfür seien die Einbrüche bei der Patientenversorgung durch die Corona-Krise, gestiegene Personal- und Energiekosten und keine auskömmliche Finanzierung durch das System der Fallpauschalen. Hinzu kämen in Lörrach hausgemachte Probleme, die schon teilweise vor der Corona Zeit feststellbar waren. Diese würden derzeit Schritt für Schritt angegangen. Als Beispiele nannte der Klinikchef, dass die Liegezeiten endlich rückläufig seien. Auch die Verträge der externen Fachkräfte, die die bestehenden Lücken bei den eigenen Mitarbeiter:innen füllen sollen, wurden und werden neu verhandelt. Erste Fortschritte gäbe es auch bei der Notaufnahme, die aufgrund gutachterlicher Erkenntnisse umstrukturiert wurde und auch durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer entlastet werde. Sehr viel Aufmerksamkeit und Zeit widmet die neue Geschäftsführung auch den gewünschten Gesprächen mit der Personalvertretung, der Ärzteschaft im Krankenhaus und der aktiven Ärzteschaft in der Region. Zahlreiche Vortragsangebote werden mittlerweile wieder unterbreitet, um auf das breite und qualitativ hochwertige Leistungsspektrum des Klinikbetriebes hinzuweisen.

 

Frau Marion Caspers-Merk betonte, dass ein „Sanierer“ stets keinen leichten Stand habe und für schwierige Entscheidungen auf politische Unterstützung angewiesen sei. Sie sähe als Aufsichtsrätin erste Fortschritte auf einem insgesamt längeren und steinigen Weg.

Herr Jörg Lutz regte an, das medizinische Konzept für den Neubau auch im Bauausschuss zu strukturieren und das Notwendige jetzt rasch umzusetzen. Der Betriebsrat hatte die Berücksichtigung der Nutzungsansprüche schon lange Zeit gefordert. Es gäbe jetzt nunmehr Anzeichen, dass auch die erforderlichen Nutzergespräche geführt werden.

 

Trotz aller vielfältigen Aufgabenstellungen war sich die SPD-Kreistagsfraktion einig, dass die Perspektive des Neubaus des Zentralklinikums in der Frage notwendiger Umstrukturierung und Personalgewinnung, den Krankenhausbetrieb der Zukunft nutzen werden. Herr Klaus Eberhardt betonte, dass sowohl die Entscheidung für das Zentralklinikum als auch das Festhalten an einem öffentlichen Krankenhaus für den Landkreis Lörrach perspektivisch richtig getroffen seien. Das bedeutet allerdings auch, der jetzigen Geschäftsführung den Rücken zu stärken und die erforderlichen Nutzergespräche mit den Betroffenen bei den künftigen Funktionsabläufen des neuen Krankenhauses zu berücksichtigen.

 

Klaus Eberhardt | Fraktionsvorsitzender

 

Homepage SPD KV Lörrach

Suchen

Counter

Besucher:519754
Heute:6
Online:1